Jürgen Brodwolf
1932           geboren in Dübendorf bei Zürich
1948 - 52    Ausbildung als Zeichner-Litograf und Besuch
                  der Kunstgewerbeschule in Bern
1953 – 54    Aufenthalt in Paris
1955 – 60    Tätigkeit als Fresko – Restaurator
1959            Entdeckung der Tubenfigur
1968            Stipendium der Akademie der Künste, Berlin
1975            Kunstpreis der Böttcherstrasse, Bremen
1976 – 82     Professur für Zeichnen an der
                   Fachhochschule für Gestaltung, Pforzheim 1977            Teilnahme an der documenta VI, Kassel
1981            Hans–Thoma-Staatspreis für Malerei des
                   Landes Baden Württemberg 
1982 – 94     Professur für Bildhauerei an der Staatlichen
                   Akademie der Bildenden Künste, Stuttgart
1993            Kunstpreis der Künstler, Düsseldorf
2008            Artist in Residence, Künstlerhaus Lukas,
                   Ahrenshoop

Ausstellungen:
Die Werke von Jürgen Brodwolf wurden bisher in über 200 Einzel- und Gruppenausstellungen im In- und Ausland gezeigt unter anderem:

2010            Galerie Henze-Ketterer-Triebolt in Riehen /BS
2009            Villa Merkel, Galerien der Stadt Esslingen
                   Galerie Henze & Ketterer, Wichtracht
                   Ortsmuseum Trotte in Arlesheim
2008            Galerie arte moderna Ammann, Locarno
                  
Galerie Triebolt in Riehen / Basel
2006            Kunstmuseum in der Alten Post, Mühlheim/D
                   DASA Galerie in Dortmund
                   Galerie Triebolt in Riehen/Basel  
2005            Kunsthalle und Harry Graf Kessler,Weimar
                   Baker & McKenzie, Frankfurt / Main
                   Museum Schloss Moyland, Bedburg-Hau
2004            Nekropolis- Museum,  Kassel
                   Galerie Fluchtstab, Staufen
                   Galerie Boisserée, Köln 
                   Museum für neue Kunst, Freiburg
                   Galerie pro Arte, Freiburg

Seine Werke findet man in über 40 öffentlichen Sammlungen.